Jeanshosen: ein Herzensthema

Jeanshosen: ein Herzensthema

Dass mir faire Kleidung am Herzen liegt wissen aufmerksame Leser schon lange. Spätestens seit dem Katalog der Nähbloggerinnen. Ich hatte mir zu Anfang des Jahres das Ziel gesetzt, so wenig Kleidung wie möglich zu kaufen. Bis auf ein paar Basics hat das auch geklappt. Ich kann einfach nicht mehr guten Gewissens Dinge tragen, für die andere leiden mussten. Ich habe mich intensiv damit auseinander gesetzt. Lange. Zu lange. Vieles hat mich wirklich fertig gemacht. Das zieht sich durch. Schuhe und Handys werden nicht besser produziert. Eine besonders interessante wie auch himmlschreiende und traurige Dokumetation habe ich zur Produktion von Jeanshosen gesehen. Ihr wollt gar nicht wissen wie viel Chemie in den Basics jeden Kleiderschrankes steckt. Und wie die Menschen aussehen, die sie damit behandeln. Und das Wasser mit denen das Gröbste wieder abgespült werden soll, damit der beißende Geruch besser und die Käufer nicht misstrauisch werden.

Jeans (1)

Als ich dann also eine neue Jeans bzw. Jeggings, die sind mir einfach lieber 😉 brauchte, kam für mich keine gekaufte in Frage. Aber da ich seid einiger Zeit überwiegend Biostoffe, am liebsten GOTS-zertifizierte Stoffe kaufe war die Stoffsuche nicht so leicht. Ein richtiger Jeggingsstoff sllte es sein, also Baumwolle mit ein wenig Polyester und einer Prise Elasthan. Kein Jersey in Jeansoptik. Bei lillestoff wurde ich schließlich fündig. Lillestofffe kaufe ich immer wieder gern. Die Qualität ist auch nach mehrmaligem Waschen noch genial, die Sachen sitzen schön und GOTS sind die Stoffe auch noch. (und NEIN dieser Beitrg wurde nicht von lillestoff gesponsert 😀 )

Jeans (3)

Erst nachdem ich den Stoff gekauft hatte, sah ich dann allerdings, dass er nur den OCS Blended Standard erfüllt, NICHT GOTS-Standards. Schnell mal im www umgehört was das bedeutet. Und siehe da: dieser Standard setzt nur vorraus, dass min. 5% biologisch angebaut wurden. Ob Kinder ihn weiterverarbeiteten und die Arbeiter einen Mindestlohn bekommen oder was auch immer ethisch wichtg wäre: alles nicht Vorraussetzung.

Jeans (4)

Das hat mich nachdenklich gemacht. Sehr sogar.  Denn diese Bio Standards hängen mir zum Halse raus. Selbst DISCOUNTER verkaufen Klamotten mir diesen hübschen grünen Labeln und suggerieren den Kunden das gute Gewissen. Jedesmal wenn ich jemanden bei  A*** & CO mit diesem Zeug zur Kasse gehen seh, würd ich ihn am liebsten fragen, ob er denn auch an den Weihnachtsmann glaube. Wie können denn T-Shirts und der 3er Pack Bodys für 2,50€ in irgendeiner Form fair produziert werden? Da mag noch so viel Baumwolle vom armen ausgebeuteten BioBauern kommen. Da ist nix gutes dran! Das muss mir doch der gesunde Menschenverstand sagen. Wieso lassen wir uns so leicht von Hochglanzprospekten, Werbeslogans und grünen Stickern an der Billigjens blenden? Also ehrlich, wenn K** und Pr***** wir-tun-was-für-die-Umwelt-und-sind-gute-Menschen-Schilder aufstellen fallen mir die Haare aus!

Zurück zu meiner Jeans. Genäht habe ich sie trotzdem. Und selbstgemacht aus einem Biostoff ist ja schonmal etwas. Kennt ihr wirklich gute GOTS zertifizierte Jeansstoffe (oder andere Basics) und wisst wo man sie herkriegt? Ich bin für Tipps dankbar.

Die Hose ist eine Jegggings aus der ottobre, genäht aus dem lillestoff Summerjeans, das Shirt MaLotty aus Paapii Design Jersey.

Liebste Grüße,

Natalie

Ich näh Bio, HoT, DienstagsDinge, creadienstg

 

,,,,,

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *